„Mein Diplom im Schweizer Arbeitsmarkt – Wie schaffe ich den Einstieg?“

Migrantinnen und Migranten, die in der Schweiz leben und arbeiten, können ihren im Herkunftsland erlernten Beruf hier oft nicht ausüben, da ihre Diplome oder beruflichen Qualifikationen nicht oder nur bedingt anerkannt werden.

Fachleute der Berufs- und Studienberatung gehen an der Orientierungsveranstaltung vom 8. Mai 2019 im BIZ Pfäffikon auf Fragen ein und besprechen mit den Teilnehmenden auch die Möglichkeiten für die individuelle berufliche Entwicklung.

Zusammen leben – der Bericht ist da! 90 Seiten über die Herausforderungen des Miteinanders in unserer Gesellschaft 2019

2018 haben sich die Leute von jass aufgemacht, um das Zusammenleben genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei haben sie viel entdeckt, viel gelernt und sehr viel erlebt. Sie haben so viel gelesen, dass Judith nun eine Brille benötigt und sie haben sich mit unzähligen interessanten Menschen zum Zusammenleben austauschen dürfen. Ziel war es zu lernen, wie wir positiv auf das Zusammenleben einwirken können. Dabei haben sie viel gelernt und wollen dies nun teilen. Ihr Bericht steht kostenlos zum Download zur Verfügung und bringt Aufschluss über…

… den enormen Einfluss des Internets auf das lokale Zusammenleben
… die Gleichschaltung von Menschen durch den üblichen Gehorsam
… das was passiert wenn man sich mit einem SVP Hardliner zum Zmittag trifft
… präventive Massnahmen gegen digitale Fettleibigkeit
… Parallelrealitäten statt Parallelgesellschaften
… die sagbaren Kleider für gedachte Beleidigungen und Abwertungen
… die Risiken der Transparenz für autoritäre Hochkulturen
… das Gespenst des starken Mannes, das im Kleide des Populismus durch Demokratien wandelt
… den kostspieligen Unsinn von Mauern
… Politik als Dienstleistung am Volk
…19 kulturell unabhängige universelle Gemeinsamkeiten von Menschen
… die Wichtigkeit der Bühne des Bewusstseins für jeden Menschen
… die unwiderstehlichste aller Drogen
… Anstand als neuer Trend
… wie der Populismus am gesellschaftlichen Kitt kratzt
… die lebensrettende Wirkung von Anstand
… den Kitzel sich ausserhalb der eigenen Komfortzone zu bewegen
… den enormen Nutzen von Komfortzonen als Erholungszonen
… über den neuen Trend Ambiguitätstoleranz
… über die Wichtigkeit von Möglichkeitsräumen
… den Schrecken der Angst
… und über Reflexion als das neue Yoga

Downloadlink: https://www.jass-mit.ch/download/1169/

Auch die Jass-Website hat viel interessantes Lesematerial.

Neues Lehrmittel soll Flüchtlingen in der Schweiz das Deutschlernen erleichtern

Der Verein „voCHabular“ wurde 2016 mit dem Ziel gegründet, das erste Selbstlernmittel für Hochdeutsch und Schweizerdeutsch herauszugeben. Nach zweijähriger Arbeit mit 50 Freiwilligen steht der Verein jetzt vor seinem ersten grossen Meilenstein. Am 21. September erscheinen die ersten 1000 Bücher des Selbstlernmittels mit total 369 Seiten. Zunächst gibt es drei Sprachversionen: Englisch, Arabisch und Persisch. Ausgaben in Amharisch und Tigrinya, welche in Äthiopien und Eriträa gesprochen werden sind in Arbeit; weitere Sprachen folgen. Das Lehrmittel soll autodidaktisches möglich machen. Beim Dialekt geht es primär ums Hörverständnis.  Hier ein Einblick in die englische Version:  Vochabular_Englisch

Wie schaffen wir eine bessere Integration junger Zuwanderer in der Schweiz?

Zwölf Fragen – und zwölf Thesen dazu

Ab welchem Alter ist ein junger Mensch selbständig? Was kann ich als junge zugewanderte Person tun? Gibt es Anreize für berufliche Integration?
Ist das Bildungsangebot flexibel genug?

Was kann die Zivilgesellschaft tun?
Was kann die Wirtschaft tun?
Wie wichtig ist Gesundheit?
Erkennt die Politik, wie dringlich Integration ist?
Kann es sein, dass die Kantone so unterschiedlich sind? Kann der Asylentscheid helfen?

Wie setzt sich Qualität durch?
Wie umgehen mit der sich ständig ändernden Situation?

Antworten und Thesen zu den Fragen finden Sie auf dem PDF vom MNA.